Gegen Datenklau kann man sich schützen oder das Märchen von der Datensicherheit

Sichere Daten – frommer Wunsch oder Wirklichkeit? So das genaue Thema der brandaktuellen Podiumsdiskussion am 9.10., 16.20 Uhr auf der IT & Business 2014 in Halle 4

„Die Unternehmen machen sich etwas vor, wenn sie glauben, dass ihre Daten sicher sind. Und dies unabhängig davon, ob diese in einer Cloud liegen oder auf dem eignen Server. Wo ein Wille ist, ist ein Weg“, so die einhellige Meinung der geladenen Podiumsteilnehmer im Vorfeld der Diskussion .
Immer neue Hiobsbotschaften erreichen uns, die Medien berichten von einer Ausspähaffäre nach der anderen. Können sich Unternehmen tatsächlich schützen oder sind alle Schutzmechanismen letztendlich nur Kosmetik? Warum sprechen wir eigentlich über Datenschutz, wenn wir andererseits unsere Daten bereits selber ins Netz stellen – Facebook und Co sei Dank?

Dr. Christine Lötters hat illustre Gäste um sich geschart, die ihr 45 Minuten Rede und Antwort stehen. Dies sind Prof. Dr. Thomas Wilmer, von der Kanzlei avocado, die u.a. in Frankfurt und Köln vertreten ist. Prof. Dr. Wilmer hat sich auf das Informationsrecht spezialisiert. Im März 2002 folgte er dem Ruf zum Professor für Informationsrecht der Hochschule Darmstadt. Ebenso wurde Helmut Fallmann, Mitglied des Vorstandes der Faba Soft aus Österreich eingeladen. Fallmann ist u.a. Beiratsmitglied des Informations-technologie-Clusters Oberösterreich. Das börsennotierte Unternehmen Faba Soft steht u.a. für sichere Cloudlösungen in Europa. Mit dabei ist auch Markus Grüneberg, als Vertreter der anykey GmbH, Siegburg. Das IT-Systemhaus mit Sitz in Sankt Augustin bei Bonn beschäftigt sich seit 15 Jahren mit dem Thema Datensicherheit in Rechenzentren von Großbetrieben und Mittelständlern. Und als Vertreter der synetics GmbH, Düsseldorf spricht Peter Resch-Edermayr, der für das Qualitätsmanagement im Hause des Spezialisten für Planung, Implementierung und Wartung adaptiver Infrastrukturlösungen verantwortlich zeichnet. Zudem entwickelt synetics quelloffene Software.

„Was genau die Diskutanten zu sagen haben, wissen wir natürlich noch nicht. Doch so viel ist sicher, es wird spannend und regt ganz sicher zum Nachdenken an“, fasst Lötters zusammen.
Daten der Diskussion auf einen Blick: Halle 4, Stand D33, 16.20 – 17.00 Uhr