EMIKO Gruppe startet mit neuer Leitung im Bereich Agrar ins neue Jahr

Meckenheim 26.01.2021. „Gerade im Bereich Agrar sind wir in den letzten Jahren zunehmend gewachsen. Immer mehr Landwirte wenden sich der ökologisch ausgerichteten Landwirtschaft zu, greifen auf natürliche Düngemittel und Futterzusätze zurück. Deshalb freuen wir uns, dass wir für diesen Bereich mit Anne Nettersheim eine kompetente Unterstützung gefunden haben“, erläutert Geschäftsführer Mark Beenen.

Anne Nettersheim hat in den Niederlanden ihren Bachelorabschluss „cum laude“ im Bereich Tierhaltung, Schwerpunkt Pferdewissenschaften, an der Fachhochschule Van Hall Larenstein in Wageningen absolviert. Dazu gehörten auch ein Auslandssemester an der Universität für Bodenkultur in Wien, sowie ein Praktikum im Referat für Tierschutz beim damaligen Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV), wo sie unter anderem in Rechtssetzungsprozesse involviert war. Für ihr Masterstudium zog es sie wieder mehr in die Heimat, an die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn, um sich dort weiter auf Nutztierwissenschaften zu spezialisieren.

Die Agrarwissenschaftlerin wird bei EMIKO u. a. die Aufgaben von Philip Riedel übernehmen, der sich nun wieder in vollem Umfang seinem Masterstudium widmet. Zudem soll sie den Bereich Agrar weiter ausbauen, die fachliche Kommunikation mit den Landwirten pflegen und das Beratungskonzept überarbeiten. „Wir haben uns bewusst für Anne Nettersheim entschieden, da sie neben ihrem Fachwissen auch konzeptionelle Fähigkeiten und Kompetenzen im Versuchsbereich mitbringt“, macht Beenen deutlich. Und genau das ist EMIKO wichtig. Eine ganzheitliche Sicht auf die Probleme in der Landwirtschaft und valide untermauerte Lösungen mithilfe der Effektiven Mikroorganismen. Anne Nettersheim wird in Zukunft Forschungsprojekte in Kooperation mit landwirtschaftlichen Betrieben durchführen. Interessierte Landwirte, die bereit sind, neue und umweltverbessernde Wege zu gehen, dürfen sich gerne bei ihr melden.

EMIKO verkauft Effektive Mikroorganismen, Kleinst-Lebewesen, die dafür sorgen, dass die natürliche Umgebung von Menschen und Tieren wiederhergestellt wird. Das Wirkprinzip ist denkbar einfach: Die Mikroorganismen beheben auf ganz natürliche Weise die Ursache der Probleme und sorgen so für die Reduzierung zukünftiger Probleme. Ursprünglich auf Okinawa entdeckt, werden EM-Produkte inzwischen weltweit hergestellt und vertrieben. Auf dieser Basis ist EMIKO in Meckenheim einer von vier Herstellern in Europa, der auch vor Ort spezielle Rezepturen für die jeweiligen Einsatzbereiche entwickelt.

Bildunterschrift: Anne Nettersheim

Guter Content – kein Problem, oder doch?

Wer schreiben kann, schreibt guten Content – kein Problem!

Geschichten, Blogbeiträge oder Texte für die Homepage schreiben ist einfach, das kann doch jeder. Das schreiben wir selbst, kein Problem. So oder so ähnlich verlaufen immer wieder Gespräche mit unseren Kunden. Doch: Wenn es so einfach wäre, könnte es jeder! Und das ist ganz sicher nicht der Fall, oder?

Nein, keinesfalls: Content wird zu gutem Content, weil er passend gewürzt, also auf die Zielgruppe abgeschmeckt ist. Und genau das, das „richtige“ Würzen ist gar nicht so einfach. Hier hat sicherlich jeder schon eigene Erfahrungen gemacht.

Was ist zu tun?

Zuerst einmal sollten Sie sich Gedanken machen, wen Sie erreichen wollen. Wer ist Ihre Zielgruppe? Und wonach sucht Ihre Zielgruppe, was interessiert sie wirklich.

Warum? Ganz einfach – Zielgruppe und Suchanfragen sind die Grundlage für KeywordsSchlüsselwörter – die Sie für Ihren Content benötigen. Ihr Content sollte die Antwort auf die Suchanfrage erhalten – also relevant in Bezug die Anfrage sein, um bei der Suchanfrage angezeigt zu werden. Und genau darum geht es. Sie sollten möglichst weit vorne – auf den ersten Seiten einer Suchanfrage – angezeigt werden, wenn ihre potenzielle Zielgruppe nach für den relevanten Keywords sucht. Nutzen Sie angebotene Tools, mit deren Hilfe sie besser verstehen können, nach was und wie ein User sucht.

Die Wahl der Keywords ist das A und O – Sie bestimmen entsprechend über Ihren Erfolg. Seien Sie also sorgsam bei der Auswahl und überprüfen Sie diese regelmäßig.

Leicht verständlich – einfach und klar!

Der Content sollte einfach zu konsumieren sein. Vermeiden Sie komplizierte, schwer verdauliche Sätze. Im Internet geht es immer um Geschwindigkeit und dies auch beim Lesen der Texte. Nutzen Sie Bildunterschriften und sorgen Sie für kurze Ladezeiten. Die Bilder sollten eine möglichst geringe Auflösung haben.

Doppelt hält in diesem Fall nicht besser!

Vermeiden Sie unter allen Umständen „Duplicate Content“. Duplicate Content entsteht dann, wenn Sie Inhalte einer Webseite eins zu eins kopieren. Suchmaschinen bewerten diese doppelten Inhalte negativ und stufen Sie in der Relevanz herunter. Dies führt dazu, dass sie entsprechend weiter nach hinten rutschen.

Ergänzende Hilfsmittel

Nutzen Sie immer Hilfsmittel wie Meta-Tags oder die Meta-Description in Ihrem Content-Management-System. Hier können Sie entscheidende Informationen über eine Webseite nennen. Je mehr strukturierte Informationen Sie über Ihre Webseite der Suchmaschine anbieten, desto höher ist die Chance, dass die Inhalte auf der Seite als relevant eingestuft werden. 

quod erat demonstrandum

Soweit einige Stichworte, die Ihnen helfen, sich im SEO-Dschungel zurechtzufinden. Achten Sie auf so Kleinigkeiten wie Überschriften, die in der falschen Reihenfolge aufgebaut sind, Bilder ohne Bildunterschriften oder Links, die ins Leere führen. All diese kleinen Fehler erschweren dem Google-Sucher den digitalen Weg zu Ihnen.

SEO ist keine Hexerei!

Erfolgreiches SEO bedeutet, schnell gefunden zu werden!

SEO stammt aus dem Englischen und steht für „Search Engine Optimization“ zu deutsch: Suchmaschinenoptimierung. Spricht man mit Kunden oder schaut sich den Markt der Onlineanbieter an, könnte man meinen, SEO ist keine Hexerei!

Was verbirgt sich tatsächlich hinter SEO und wie kann das Potential für den eigenen Erfolg genutzt werden? Diese Fragen lassen sich nicht mit einem Satz beantworten. Und wie immer steckt dahinter eine Menge an Erfahrung.

Das Ziel von SEO

Unter Suchmaschinenoptimierung versteht man alle Prozesse, die einer Webseite helfen, in den Suchmaschinen besser gefunden zu werden. Die Seite selbst wird so gestaltet, dass sie von der Suchmaschine optimal gelesen und indexiert werden kann. Ziel ist es, eine Position unter den ersten zehn Treffern der Suchmaschinen – in der Regel Google – zu erreichen.

Onpage-Optimierung

Bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) werden zwei Bereiche unterschieden: die Onpage-Optimierung und die Offpage-Optimierung. Die Onpage-Optimierung sollte am Anfang einer Optimierung stehen. Hier werden Struktur und Inhalte einer Seite angepasst, um es der Suchmaschine leicht zu machen, die Seite zu finden. Ein wichtiger Teil der Onpage-Optimierung ist die Analyse der Keywords und die Optimierung der Inhalte hinsichtlich der besonders relevanten Keywords.

Offpage-Optimierung

Die Offpage-Optimierung sind Maßnahmen außerhalb der eigenen Webpage. Ein wichtiger Aspekt dabei ist das Management des Linkbildes einer Seite. Es sollten nur solche Seiten auf die eigene Seite zurückverlinken, die eine positive Auswirkungen auf das Ranking der Seite haben. Links von negativ bewerteten Seiten sollten vermieden werden.

Quick and dirty!

Suchmaschinenoptimierung ist stets langfristig und organisch angelegt. Im Zweifelsfall sollte man auf den schnellen Erfolg durch Linkkäufe oder unerlaubte Manipulationen verzichten. Diese können sich sogar negativ auf das Ranking, die Bewertung der Webpage auswirken. SEO ist keine Hexerei!

EMIKO Akademie präsentiert Jahresprogramm 2021

Webinare und Präsenztermine übers Jahr verteilt bestimmen das Seminarangebot 2021 der EMIKO Akademie. Ergänzt durch Tipps in den sozialen Medien und Blogbeiträgen hat sich die EMIKO Gruppe wieder viel vorgenommen, um für den richtigen Umgang mit den hauseigenen Produkten zu begeistern.

Meckenheim 13.01.2021 „Nicht erst durch die verordnete Soziale Distanz werden unsere Webinare immer stärker nachgefragt“, erläutert Silvia Schöneseiffen, Leiterin der EMIKO Akademie, das aktuell vorgestellte Programm der Akademie für 2021. Einen Schwerpunkt legt die leidenschaftliche EM-Expertin auf die Webinare „Zertifizierter EM-Berater/In“ sowie das Basis Webinar „Was ist EM“, die seit 2019 erfolgreich das Seminarprogramm ergänzen.

Natürlich bietet EMIKO 2021 auch wieder Wochenendseminare zum „Zertifizierten EM-Berater/In“ an. Diese Seminare erstrecken sich über drei Tage und schließen eine Betriebsbesichtigung sowie ein ergänzendes Rahmenprogramm ein. „Natürlich haben wir die jeweiligen Rahmenbedingungen im Blick und führen die Seminare nur durch, wenn dies sicher möglich ist“, betont Schöneseiffen. Sollte dies nicht möglich sein, kann sich Schöneseifen vorstellen, zur Kompensation weitere Webinare anzubieten.

Den Vorteil der Webinare, die aufgezeichnet werden, sieht die Akademieleiterin nicht nur daran, dass einzelne Module angeboten werden, die sich auf mehrere Termine verteilen. „So lässt sich leicht ein verpasstes Modul nachholen, wann immer man dies möchte, sollte man mal einen Termin verpassen“, erläutert Schöneseiffen den Erfolg des neuen Formats.

Eine wachsende Fangemeinde im Blick, will EMIKO weiter die Vorteile von EM deutlich machen. Effektive Mikroorganismen sind für zahlreiche Einsatzfelder geeignet. Sie wirken nach dem Dominanzprinzip und sorgen überall dort, wo sie eingesetzt werden dafür, dass aus einem negativen Milieu ein positives wird. „Sie ziehen ganz einfach neutrale Mikroorganismen auf ihre Seite“, vereinfacht Schöneseiffen das Wirkprinzip.

Insgesamt kann das Team der EMIKO Akademie trotz Corona auf eine recht erfreuliche Bilanz 2020 zurückblicken: Immerhin wurden über Webinare und Webinar-Aufzeichnungen mehr als 500 EM-Interessierte erreicht. Bei Workshops in Meckenheim waren es rund 30 Teilnehmer, die geschult werden konnten. Die meisten Veranstaltungen mussten jedoch abgesagt werden.

„An die Erfolgsbilanz des letzten Jahres möchten wir unbedingt anknüpfen, denn 2020 hat eines klar gezeigt, das EM im Trend liegt. Effektive Mikroorganismen arbeiten nachhaltig und 100 % ökologisch, sie leisten einen Beitrag zur Gesunderhaltung von Menschen, Tieren und der Natur“, schließt die EM-Expertin, die sich seit mehr als zehn Jahren mit EM beschäftigt.

Ergänzt werden soll das Angebot durch Workshops für Kinder. Hier arbeitet man seit zwei Jahren mit dem Deutschen Museum Bonn zusammen. Sobald die Kinder wieder ins Museum dürfen, starten dort auch wieder die Matsch-Ball-Workshops. Ob man sich am „Maustag 2021“ beteiligen wird, steht noch nicht fest. Aktuell sind solche Formate schlichtweg noch fraglich in der Umsetzung.

Weitere Informationen zur EMIKO Akademie finden Sie hier.

Bildunterschrift: Die EMIKO Akademie Homepage (Screenshot)

Ab mit den alten Zöpfen – digitale Inhalte müssen her!

Neuer Wein in alten Schläuchen – oder doch besser Content, der digital gut ankommt?

Die Zeit zwischen den besonderen Tagen eines Jahres ist immer wieder ideal, um sich von ungeliebten Gewohnheiten, Altpapier, Altlasten oder alten Zöpfen zu trennen. Mal mehr, mal weniger erfolgreich.

Auch wir haben die Zeit genutzt, um unser Büro und unsere Agentur aufzuräumen. Geblieben sind die beiden Fragen: Wo wollen wir hin? Was brauchen wir dazu, um dort hinzukommen? –  die noch beantwortet werden müssen.

Ein nicht gerade triviales Unterfangen, aber eben doch notwendig, gerade 2021. Liegt mit 2020 ein Jahr der tiefgreifender Disruption und weitreichender Verwerfungen hinter uns. Nichts ist mehr so, wie es vor 12 Monaten um diese Zeit war.

 

Europa versus Asien

Ganz sicher nicht in Europa. Während man in Asien in den ersten Januartagen bereits Großlazarette aus dem Boden stampfte, schaute man in Europa ungläubig zu und konstatierte, das würde es bei uns nicht geben. Stimmt!  Kann man heute mit Bestimmheit sagen! Genau das würde es bei uns in Europa – Deutschland – nicht geben. Eine derart strickte Bekämpfung eines Virus auf der Basis gemachter Erfahrungen vergangener Pandemien. Undenkbar! Und dann noch mit dem Ergebnis 12 Monate später als Phönix aus der Asche zu steigen und weltweit den Ton auf den Märkten anzugeben. Das wird es in Europa nicht geben.

 

Hybrides Arbeiten bei SC Lötters

Doch nun zu uns. Bei uns hat sich viel verändert. Wir lernen aus Erfahrungen, lassen diese ins Agenturleben einfließen und stellen uns auf Veränderungen ein. Beibehalten haben wir unsere kundenorientierte Arbeitsweise. Unser Ziel, nah an den Themen unserer Kunden zu sein, dessen Entwicklung zu antizipieren und kommunikativ zu begleiten bzw. steuern. Geändert hat sich die Arbeitsumgebung. Statt aus der heimeligen Agentur heraus, arbeiten die Kollegen immer mehr auch aus dem Homeoffice. Eine Herausforderung für die Kommunikation, die wir mittels moderner Technik bewältigt haben. Regelmäßige Bürotage sorgen für die Nähe, die dann doch fehlt.

 

Content, der ankommt und überzeugt!

Ganz neu ist unsere Ausrichtung nicht, schon immer begleiten wir unserer Kunden mehr dabei, gesehen, gelesen und gehört zu werden. Neu ist jedoch, dass wir noch mehr als zuvor unsere Kunden im Dschungel der digitalen Kommunikation begleiten. Ideen, Inhalte, Themen, die in wenigen Sekunden zum Weiterlesen motivieren, ist unser Tagesgeschäft geworden. Stetige Begleitung sorgt für eine verbesserte Auffindbarkeit im Netz! Content und SEO sind unsere täglichen Begleiter. Sie geben bei uns den Ton an, ihnen widmen wir einen Großteil unserer Arbeitszeit.

Und unsere Haare lassen wir schneiden, wenn es wieder geht!