Moritz Mühlen ist neuer Geschäftsführer bei EMIKO

Meckenheim 20.05.2021 „Gekommen, um zu bleiben“, so das Motto des neuen Geschäftsführers in Meckenheim. Für Moritz Mühlen ist dies kein Lippenbekenntnis, sondern Ausdruck von Verantwortung und Ambition, das Biotechnologieunternehmen aus Meckenheim in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Mit Mühlen haben sich die Gesellschafter bewusst für einen Fachmann für marktorientierte Unternehmensführung und Transformation mittelständischer Familienunternehmen entschieden. Zugleich ging für den 38-jährigen Familienvater mit der Berufung zum Geschäftsführer der EMIKO Handelsgesellschaft ein persönlicher Wunsch in Erfüllung, eine Führungsposition in einem sinnstiftenden Umfeld zu übernehmen.

Mühlen, der auf eine erfolgreiche Karriere in der Unternehmensberatung zurückblickt, hat sich einiges vorgenommen. Zusammen mit Mark Beenen, Geschäftsführer der EMIKO Umwelttechnologie, will er die EMIKO Gruppe fit für die Zukunft machen. „Wir werden die anstehenden notwendigen Veränderungen bewusst moderieren und Schritt für Schritt angehen, ohne dabei alles auf den Kopf zu stellen. Ich möchte die über die letzten zwei Jahrzehnte gewachsene Kultur und Kompetenz des Unternehmens in den Mittelpunkt stellen und gemeinsam mit dem Team die anstehenden Aufgaben meistern“, erläutert der gebürtige Mönchengladbacher.

Zu diesen Aufgaben gehört, den eingeschlagenen Weg in die Digitalisierung weiter fortzusetzen. „Das wird kein triviales Unterfangen, sprechen wird doch mit unseren Produkten eine sehr heterogene Zielgruppe an“, betont der neue Geschäftsführer. Angefangen bei modernsten landwirtschaftlichen Betrieben, über Kommunen bis hin zu Endkunden, die die Effektiven Mikroorganismen aus Meckenheim seit Jahren kennen und zum Teil sogar noch per Brief bestellen, reicht derzeit das Spektrum des gewachsenen Kundenstamms. „Umso wichtiger ist es, uns stärker an den Bedürfnissen unserer Kunden auszurichten. Und dazu gehört auch, jedem Kunden / jeder Kundin den individuell passenden Kommunikationsweg anzubieten, den er / sie möchte“, macht Mühlen deutlich.

Auch an der Marke EMIKO will der neue Geschäftsführer arbeiten. „Wir kommen aus einer Zeit, in der Effektive Mikroorganismen eher ein Geheimtipp waren. Heutzutage denken und leben ganze Generationen ein neues Selbstverständnis von Nachhaltigkeit, Achtsamkeit und Verantwortung gegenüber sich selbst und der Umwelt. Diesen Menschen bieten wir mit unseren Produkten die Möglichkeit, ihren Wunsch nach einem verantwortungsvollen Handeln in die Tat umzusetzen. Egal ob Landwirt, Kommune oder privater Endkunde – es wird Zeit, dass alle verstehen, wofür wir als EMIKO eintreten“, erläutert der Marketingfachmann.

„EMIKO ist ein besonderes Unternehmen, das ist mir sehr bewusst. Wir werden den ursprünglichen natürlichen Markenkern erhalten und neu beleben, ohne die Wirtschaftlichkeit außer Acht zu lassen. Schließlich wollen wir die Erfolgsgeschichte der Effektiven Mikroorganismen gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern noch lange fortschreiben. Wenn nicht jetzt, wann dann“, schließt der naturbegeisterte Familienmensch.

Bildunterschrift: Moritz Mühlen (Foto: Katharina von der Kall)

„Ludwig 2020/2021“ für die besten Mittelständler aus der Region: BTHVN + C