EMIKO versorgt Deutsches Museum Bonn mit neuem Material für Matsch-Workshops, um auch für die Sommerferien gerüstet zu sein

Matsch-Workshops zum aktiven Umweltschutz bleiben der Renner im Deutschen Museum Bonn. „Mit Bokashi-Bällen Teiche retten“ so das Konzept, das in den Workshops für Kindern umgesetzt wird. Erwachsene können die Wirkung der Mikroorganismen aktuell im nahegelegenen Rheinauensee begutachten.

Meckenheim 28.06.2021 „Kaum dürfen Workshops im Deutschen Museum Bonn wieder durchgeführt werden, sind die Matsch-Workshops erneut heiß begehrt“, beginnt Tanja Löschner, verantwortlich für das Workshops-Programm des Deutschen Museums Bonn. So begehrt, dass die Bestände zur Neige gingen und man in Meckenheim nachbestellen musste.

Über die Bestellung aus Bonn hat sich das Team von EMIKO in Meckenheim gefreut und die Pakete mit den Mikroorganismen sofort auf den Weg gebracht, kostenlos natürlich. Ob die aktuell durchgeführten Maßnahmen im nahegelegenen Rheinauensee die Nachfrage nach den Workshops befeuert hat, weiß man nicht. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Pandemie das Interesse an den Themen Natur und Umweltschutz sichtbar gesteigert hat.

„Egal warum, wir freuen uns, dass die Workshops so gut ankommen. Sie sind für uns eine schöne Gelegenheit mit Kindern und deren Familien in Kontakt zu kommen“, erläutert Silvia Schöneseiffen, Akademieleiterin bei EMIKO und verantwortlich für diese Zusammenarbeit. Heute wird viel zu wenig mit den Händen gearbeitet. Kinder haben verlernt, mit den Händen zuzugreifen und Materialien zu erleben. Das merken die Verantwortlichen in den Kursen immer wieder. Zu Beginn ist die Scheu sehr groß, einfach in den „Matsch“ zu fassen, insbesondere dann, wenn die Eltern in der Nähe sind. Doch nach kurzer Zeit im Workshop ist die Scheu vergessen und der Spaß überwiegt. Schnell werden aus dem „Matsch“ mit den Händen Bokashi-Bälle geformt, die jedes Kind am Ende mit nach Hause nehmen und später z. B. im eigenen Teich versenken kann.

Ganz nebenbei wird bei den Kindern das Bewusstsein geschaffen, wie mit natürlichen Materialien – Mikroorganismen – etwas für die Natur getan werden kann. Doch der Workshop leistet aktuell noch mehr. „Anhand der Plüschmikroben, die begleitend eingesetzt werden, lässt sich hervorragend ein Verständnis für den Mikrokosmos der Viren und Bakterien entwickeln,“ erläutert Löschner. 

Und nun können auch wieder Workshops als Kindergeburtstage gebucht werden, das Material aus Meckenheim sollte reichen.

Kinder wollen immer mehr über die Umwelt und die Zusammenhänge in der Natur wissen, wollen erfahren, wie Ökologie funktioniert und genau hier setzt der Workshop an. Kinder erfahren spielerisch den Unterschied zwischen guten und bösen Mikroorganismen und erleben in kleinen Gruppen, das schmutzige Hände auch gesund sein können.

Informationen zum Workshop sowie zur Anmeldung gibt es auf der Homepage des Deutschen Museums Bonn.

Bildunterschrift: Tanja Löschner mit den Bokashi-Balls (Foto: Deutsches Museum Bonn)

SC Lötters: gbo datacomp verlängert erfolgreiche Zusammenarbeit

Strategische Kommunikation, Marketingbegleitung, Social Media sowie Pressearbeit sind die leicht modifizierten Eckpfeiler der bewährten und Content-basierten Zusammenarbeit der beiden Geschäftspartner.

10. Juni 2021 Seit gut fünf Jahren betreut die Bonner Agentur den Softwareentwickler gbo datacomp. Umfassende inhaltliche und auch optische Veränderungen des Marktauftrittes der MES Experten wurden gemeinsam erarbeitet und umgesetzt. Besonders erfolgreich war die klare Contentstrategie in Kombination mit gezielten Social-Media-Aktivitäten und genau so möchte man weiter machen.

„Wir sind im Netz noch sichtbarer geworden, haben noch direkter mit unseren Zielgruppen kommuniziert. Der Vorschlag kam von unserer Agentur SC Lötters, die für den erforderlichen Content, die Pflege der Homepage inklusive SEO sowie die Social-Media-Aktivitäten allein verantwortlich ist“, erläutert Michael Möller, Geschäftsführer der gbo datacomp GmbH.

„Uns ist es wichtig, dass unser Kommunikations-Partner den Markt kennt, die Sprache spricht und weiß, was uns wichtig ist. Nicht alle Maßnahmen des Marketings passen zu uns. Für uns sind die maßgeschneiderte Auswahl sowie die erforderliche Koordination der Umsetzung wichtig. Wir konzentrieren uns auf unser Tagesgeschäft und lassen die Agentur wissen, was wir erreichen wollen. SC Lötters macht Vorschläge zur Zielerreichung und setzt diese eigenverantwortlich um“, erläutert Möller die Zusammenarbeit.

gbo datacomp ist ausgewiesener Experte im Bereich MES Lösungen. Das Unternehmen blickt auf eine mehr als 35-jährige Erfahrung im nationalen wie in internationalen Märkten zurück. Und genau diese Kompetenz und die Affinität zum Mittelstand setzt das Bonner Team um Christine Lötters gekonnt in Szene. SC Lötters sucht kontinuierlich nach neuen Wegen und schafft gezielt Content, mit dem gbo datacomp sich präsentiert.

Da sich im letzten Jahr vieles geändert hat, setzt man in der Zusammenarbeit zunehmend auf digitale Kanäle, ohne jedoch angestammte Pfade zu verlassen. „Wir sind sicher, dass es spätestens im nächsten Jahr wieder Messen und Veranstaltungen geben wird. Die Menschen brennen darauf, sich wieder zu treffen, miteinander zu sprechen. Deshalb schauen wir nach ergänzenden Angeboten zur eingeschlagenen Digitalstrategie“, erläutert Christine Lötters einige Eckpfeiler der verlängerten Beauftragung.

Der Fokus liegt bei den Bonnern auf Qualität und nicht auf Quantität. „Wir beobachten den Markt und wissen, dass es besser ist, mit ausgesuchten Fachmedien gezielt zusammenzuarbeiten und sich auf passende Formate zu konzentrieren,“ erläutert Lötters das Vorgehen der Agentur.

„Unsere Erfolge basieren auf Vertrauen in der Zusammenarbeit. Ich nutze Christine Lötters gerne als Sparringspartnerin, wenn es um grundlegende Marketingentscheidungen geht. In intensiven und inhaltlich geführten Gesprächen erarbeiten wir gemeinsam den Weg für gbo datacomp,“ schließt Michael Möller, der Christine Lötters seit vielen Jahren kennt und schätzt.

 

Bildunterschrift: Dr. Christine Lötters im digitalen Gespräch mit gbo datacomp Geschäftsführer Michael Möller

EMIKO stellt neue Kosmetikserie EMIKOCare vor

Kosmetikprodukte haben bei EMIKO in Meckenheim eine lange Tradition und sind fester Bestandteil des Portfolios. Die steigenden Beanspruchungen an die Haut im Blick, hat sich EMIKO entschlossen, eine neue Gesichtspflegeserie einzuführen.

Meckenheim 31.05.2021 „Für uns gehören unsere biozertifizierten Naturkosmetikprodukte fest zum Sortiment“, beginnt Silvia Schöneseiffen, Produktverantwortliche im Hause EMIKO. „Die bewährten Rezepturen der einzelnen Produkte werden regelmäßig modifiziert und so noch stärker auf die aktuellen Bedürfnisse unserer KundenInnen ausgerichtet, immer das Motto im Blick „Weniger ist mehr“. Und so haben wir die neue Serie EMIKOCare entwickelt.“ Alle Produkte werden in Deutschland hergestellt, sind vegan und kommen gänzlich ohne Tierversuche aus.

„Wir verwenden konsequent keine Rohstoffe, die aus Mineralöl gewonnen werden. Paraffin bildet einen Film auf der Haut und behindert die natürlichen Regulationsmechanismen. Ebenfalls verzichten wir bewusst auf Glycerin“, erläutert die Rezepturverantwortliche. Glycerin zieht Feuchtigkeit aus den unteren Hautschichten an die Hautoberfläche und hält sie dort. Hierdurch kann die Haut von innen nach außen austrocknen. „Wir beobachten den Effekt, wenn wir immer wieder nachcremen müssen“, betont Schöneseiffen.

„Auch wenn wir dies gerne wollten, ohne Konservierungsstoffe geht es nicht. Die Produkte würden nicht länger als vier Wochen ohne Kühlung auskommen“, erläutert Schöneseiffen den geringen Anteil an Konservierungsstoffen in den Produkten der neuen Serie. Die neuen EMIKOCare Produkte sind in den zwei Duftrichtungen Rose und Zitrus verfügbar. Die Regenerationsfähigkeit der Haut wird gestärkt und auch beanspruchte Haut jeden Alters profitiert von den sorgsam zusammengestellten Rezepturen.

EMIKO ergänzt mit dieser neuen Serie sein Angebot und holt seine KundenInnen ganzheitlich ab. Angefangen bei Produkten für den Garten über Nahrungsergänzungsmittel bis hin zu Haushaltshelfern schließt sich mit der neuen Kosmetikserie der Kreis um die KundenInnen, die gesundheitsbewusst sind und ganzheitlich biologisch und ökologisch ausgerichtet leben möchten.

Bezogen werden kann die Serie ab sofort im EMIKO Shop.

Bildunterschrift: Die Kosmetikserie EMIKO®Care (Foto: EMIKO_Katharina von der Kall)