Mittelstandswettbewerbe Großer Preis des Mittelstandes 2016 und Ludwig 2016 starten in die 4. Runde

IHK Bonn/Rhein-Sieg und Servicestelle beginnen ab sofort erneut mit der Suche nach Mittelständlern der Region – Infoveranstaltung am 3.11.2015

Letztes Jahr waren es 15 normierte Unternehmen, 2016 dürfen es gerne wieder einmal mehr sein. Um dieses Ziel zu erreichen, beginnen wir ab sofort aktiv mit der Suche nach Mittelständlern, die in der Region durch ihre Leistung und ihr Engagement auffallen“, beginnt Michael Pieck, Pressesprecher der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg.

Dr. Christine Lötters (li.) und Michael Pieck (re.) freuen sich auf die 4. Wettbewerbsrunde

Dr. Christine Lötters (li.) und Michael Pieck (re.) freuen sich auf die 4. Wettbewerbsrunde

Die Infoveranstaltung für die kommenden Preisanwärter findet am 3.11.2015 um 18.00 Uhr, im Haus der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, statt. Hier wird der Wettbewerb von der Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung – SC Lötters – und der IHK, Michael Pieck, vorgestellt.

Die beiden Wettbewerbe stehen nebeneinander und außer Konkurrenz. Beide setzen andere Schwerpunkte. Während der „Große Preis des Mittelstandes 2016“ in das 22. Jahr geht und sich inzwischen zum bedeutendsten deutschen Wirtschaftspreis entwickelt hat, wird der Ludwig bereits zum 4. Mal vergeben. Der „Ludwig 2016“ ist ein rein auf die Region Bonn/Rhein-Sieg bezogener Wettbewerb, während der „Große Preis des Mittelstandes“ bundesweit in den einzelnen Bundesländern vergeben wird.

Der im Jahr 2008 mit dem „Bundesverdienstkreuz“ ausgezeichnete bundesweite Wettbewerb der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung, trägt maßgeblich zur öffentlichen Würdigung des Mittelstandes als Hoffnungsträger und Wirtschaftsfaktor bei. Er fördert die Netzwerkbildung im Mittelstand und popularisiert bundesweite Erfolgsbeispiele.

Aus diesem Grund hat sich die IHK Bonn/Rhein-Sieg entschlossen, gemeinsam mit der regionalen Servicestelle – SC Lötters – sich aktiv für den „Großen Preis des Mittelstandes“ in der Region zu engagieren und zusätzlich den „Ludwig“ in verschiedenen Kategorien auszuloben. „Mit dem „Ludwig“ wollen wir nachdrücklich drauf hinweisen, was für einen grandiosen Mittelstand Bonn zu bieten hat“, wirbt Michael Pieck begeistert für seinen „Ludwig“.

Für die Unternehmen selbst sind bereits die Teilnahme am Wettbewerb und die Erreichung der Juryliste ein starkes Alleinstellungsmerkmal mit vielfältigen Vermarktungsmöglichkeiten.

Der erste Schritt in Richtung Preis ist die Nominierung und dafür werden nun Mittelständler aus der Region Bonn/Rhein-Sieg gesucht. „Wir sind der Meinung, dass es noch sehr viel mehr Unternehmen in unserer Region gibt, die einen solchen Preis verdient haben. Diese rufen wir lautstark auf, sich mit uns in Verbindung zu setzen, denn nominieren kann man sich nicht selber. Wir prüfen, ob wir das jeweilige Unternehmen nominieren“, erläutert Dr. Christine Lötters, die die regionale Servicestelle leitet, das Nominierungsverfahren.

Die Bewertung erfolgt in beiden Wettbewerben in fünf Wettbewerbskriterien:

  1. Gesamtentwicklung des Unternehmens
  2. Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
  3. Innovation und Modernisierung
  4. Engagement in der Region
  5. Service und Kundennähe (Marketing).

Grundsätzlich gefordert sind hervorragende Leistungen in allen fünf Kriterien. Welche Chancen die Unternehmen haben, welche Bedingungen zu erfüllen sind und wie man sich möglicherweise zukünftig zum Wettbewerb qualifizieren kann, erfahren die Unternehmer am 3.11.2015 und in Gesprächen mit der Servicestelle.

Ludwig 2015 – Gewinner und Sieger in der Presse

Im 3. Jahr des regionalen Zusatzpreises „Ludwig“ zum bundesweiten Wettbewerbs „Großer Preis des Mittelstandes“ wuchs nicht nur die Zahl der Teilnemer und des interessierten Publikums bei allen Veranstaltungen – auch die Aufmerksamkeit der Medien stieg beträchtlich.
Neben TV-Berichterstattung über die Preisverleihung gibt es YouTube-Videos der Ludwig 2015 Events und natürlich viele kurze und längere Presseberichte. Hier einige Clippings zur Preisverleihung – mehr zum gesamten Ludwig-Jahr 2015 finden Sie unter Presse zum Wettbewerb 2015.
Screenshot Schaufenster Bonn

Screenshot Schaufenster Bonn

Den vollständigen Artikel im Schaufenster Bonn vom 12.06.2015 lesen….

und hier geht es zum Bericht im SU-Kontakt 04-15.

Am 25.06.15 wurde auch im IHK-Magazin „Die Wirtschaft“ ein schöner Artikel in der Rubrik „Standortpolitik“ veröffentlicht.

 

SU-Kontakt - SUBN 04/15

SU-Kontakt – SUBN 04/15

Generalanzeiger Bonn

Generalanzeiger Bonn

 

Ludwig 2015 geht an Tanzhaus Bonn und WetterOnline

IHK Bonn/Rhein-Sieg und SC Lötters zeichnen beste Mittelständler aus

Überraschung bei der Preisverleihung des Ludwig 2015. Die Jury hat den Preis für das beste mittelständische Unternehmen im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg an zwei Bonner Unternehmen vergeben. Ausgezeichnet wurden in Siegburg die Tanzhaus Bonn GmbH und WetterOnline Meteorologische Dienstleistungen GmbH. Die Veranstaltung wurde von der IHK und der regionalen Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung (OPS), SC Lötters Bonn, ausgerichtet. „Beide Unternehmen – so unterschiedlich sie auch sein mögen – lagen aus der Sicht der Jury gleichauf und haben gleichermaßen durch Leistung und Engagement überzeugt“, sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Hubertus Hille bei der Feier in der Rhein-Sieg-Halle Siegburg. Gefordert waren herausragende Leistungen in den Bereichen Gesamtentwicklung, Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Modernisierung / Innovation, Service / Kundennähe / Marketing sowie regionales Engagement.

Gesamtsieger-Ludwig2015

Die beiden Gesamtsieger des Ludwig 2015 mit den Organisatoren des Abends

 

WetterOnline ist seit 1996 erfolgreich am Markt vertreten und bietet mehr als 60 Arbeitsplätze. Das Unternehmen demonstriere, dass erfolgreiche Innovationen in Bonn möglich seien und dass lokale Mittelständler bundesweite Bedeutung erlangen könnten, so die Jury. WetterOnline ist nach eigenen Angaben der größte Anbieter für Wetterinformationen in Deutschland, und das sowohl für die Allgemeinheit als auch für Spezialisten. Auf www.wetteronline.de greifen monatlich mehr als sechs Millionen Besucher zu, das Angebot gehört regelmäßig zu den Top 20 der meistbesuchten Internetportale Deutschlands. 2014 wurde wetteronline.de zum zweiten Mal als „Beste Website des Jahres“ ausgezeichnet.

Tanzhaus Bonn ist ein stetig wachsendes, mittelständisches Unternehmen, das die Tanzschulbranche mit einem innovativen Konzept revolutioniert hat und in den letzten Jahren zunehmend Arbeits- und Ausbildungsplätze schaffen konnte. Die Jury: „Das Angebot des Unternehmens lädt täglich zum Spaß haben und Tanzen ein. Sein Service und das engagierte Team, die Begeisterung für Menschen und das soziale Engagement haben die Jury besonders beeindruckt.“ Die Umsätze des Unternehmens konnten seit 2010 um fast 400 Prozent gesteigert werden. Umsatzrentabilität und Eigenkapitalquote haben sich in den vergangenen drei Jahren vervierfacht!

Gewinner in den einzelnen Kategorien sind BaseCamp Bonn in der Kategorie Marketing / Kreativität, Privatbüro Plus aus Bonn in der Kategorie gesellschaftliche Relevanz, die GreenGate AG aus Windeck in der Kategorie regionales Engagement sowie die cintellic GmbH aus Bonn in der Kategorie Wachstum. Als Finalisten wurden ausgezeichnet ASCEM Arndt Schäfer Chemie und Umwelt GmbH aus Windeck, axxessio GmbH aus Bonn, CG ART STUDIO aus Bonn, Hotel Collegium Leoninum Nova Vita Residenz Bonn GmbH aus Bonn, Klassenzimmer aus Bonn, Murphy&Spitz Nachhaltige Vermögensverwaltung AG aus Bonn, SimpleThings GmbH aus Bonn sowie synalis GmbH & Co. KG aus Bonn.

„Der dritte Wettbewerb hat uns eine Vielzahl von hochwertigen Bewerbungen beschert, so dass wir neben den beiden Gesamtsiegern auch noch weitere Gewinner in den Unterkategorien ausgezeichnet haben“, so IHK-Pressesprecher Michael Pieck. Neben ihm waren in der Jury Dr. Christine Lötters (regionale Servicestelle der OPS), die bisherigen Gewinner Nicolas Lecloux (true fruits GmbH aus Bonn) und Olaf van Meegen (Forest Finance Group GmbH aus Bonn), Kunibert Stefer vom Medienpartner maz und media, Andrea Heppe (Stilquelle aus Bonn) und Claus Seeberger (XING Regionalgruppe Bonn Rhein-Sieg-Kreis) vertreten.

„Der Mittelstand hat trotz krisenhafter welt- und volkswirtschaftlicher Entwicklungen in den vergangenen Jahren zahlreiche neue und zusätzliche Arbeitsplätze in der Region geschaffen. Vielfach verkaufen sich diese Unternehmen aber unter Wert“, erläutert Dr. Christine Lötters: „Diese Leistungen sollen mit dem Ludwig stärker in die Öffentlichkeit getragen werden. Für die Nominierten ist bereits die Teilnahme am kostenfreien Wettbewerb ein starkes Alleinstellungsmerkmal mit vielfältigen Vermarktungsmöglichkeiten. Alle 14 Unternehmen sind heute Sieger!“

Der Countdown für den Ludwig 2015 läuft

IHK-Magazin „Die Wirtschaft“ – Ausgabe 05/2015

Neben der regionalen Presse, die inzwischen regelmässig über den regionalen Mittelstandspreis „Ludwig“ berichtet, freuen wir uns über die Unterstützung des IHK-Magazins „Die Wirtschaft“ – auch hier wird alles rund um den „Ludwig 2015“, die Events und die teilnehmenden Unternehmen präsentiert.

Der Countdown läuft – es sind nur noch wenige Tage bis zur feierlichen Preisverleihung. Wir sind gespannt, wer in diesem Jahr das Rennen macht und den begehrten regionalen Mittelstandspreis mit nach Hause nehmen darf.

Ludwig-Preisverleihung im IHK Magazin 5-2015

14 Unternehmen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg erreichen die Juryliste im bundesweiten Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstands“

IHK und regionale Servicestelle gratulieren

Für den 21. Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes 2015“ wurden in den 16 Bundesländern 5.009 Unternehmen nominiert. Davon haben jetzt 815 die 2. Runde erreicht und stehen vor der letzten Wettbewerbshürde. In Bonn/Rhein-Sieg haben es von den nominierten Unternehmen 14 in die 2. Runde geschafft und sind auf der sog. Juryliste gelandet. Für Gesamt-NRW sind noch 112 Unternehmen im Rennen um die begehrte Trophäe, den „Oskar“ und 12,5 % davon stammen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg.

offizielle Urkundenübergabe zur Erreichung der 2. Runde

Die offizielle Urkundenübergabe zur Erreichung der 2. Stufe im Wettbewerb fand am 04.5.2014 im Hause der IHK Bonn statt. Aus den Händen von Dr. Christine Lötters (SCL Bonn), die die regionale Servicestelle der Oskar Patzelt Stiftung vertritt und Michael Pieck, Pressesprecher der IHK Bonn, erhielten die glücklichen Unternehmen die Urkunde.

Kein anderer Wirtschaftswettbewerb in Deutschland erreicht eine solch große und nun schon über mehrere Jahre anhaltende Resonanz wie der von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung seit 1994 ausgelobte. Daher hat man sich in Bonn/Rhein-Sieg auch entschlossen, eine zusätzliche, rein regionale Wettbewerbsrunde zu starten. Der „Ludwig 2015“ wird im Juni in Bonn vergeben. Anzahl und teilnehmende Unternehmen weichen von denen des bundesweiten Preises ab. Gleich sind jedoch die Bewertungskriterien.

  1. Gesamtentwicklung des Unternehmens
  2. Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
  3.  Modernisierung und Innovation
  4.  Engagement in der Region.
  5. Service und Kundennähe, Marketing

„Wir sind sicher, dass der Mittelstand eine derartige Unterstützung verdient hat. Schaut man auf die aktuellen Meldungen aus den Reihen der Großkonzerne wird deutlich, wer der Motor der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland ist und zukünftig einmal mehr sein wird“, betont Michael Pieck, Pressesprecher der IHK Bonn/Rhein-Sieg. „Die Unternehmen, die sich beteiligen, sollten die Chance noch intensiver nutzen, die sich ihnen mit dieser Teilnahme bietet“, ergänzt Christine Lötters, seitens der Servicestelle.

Mittelstandspreis 2015 im Schaufenster

Schaufenster Bonn vom 29.04.2015

Wir freuen uns, dass die regionale Presse immer häufiger über den „Ludwig“ und den „Großen Preis des Mittelstandes“ berichtet. Vor allem für die Teilnehmer ist dies Wertschätzung für ihr Engagement in der Region. Das Erreichen der Juryliste des „Großen Preis des Mittelstandes“ ist bereits ein Meilenstein und entsprechend fiebern die 14 Unternehmen in der 2. Runde auf die Entscheidung der Jury im September. Dabei sein ist alles – das gilt auch für diesen Mittelstandspreis. Wir drücken allen die Daumen!!

Schaufenster-Bonn_29-4-15

„Großer Preis des Mittelstandes“ – 14 Unternehmen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg erreichen die 2. Runde im bundesweiten Wettbewerb

IHK und regionale Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg gratulieren!

„10 % der Unternehmen aus NRW, die die 2. Stufe der Juryliste erreicht haben, stammen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg, das kann sich sehen lassen“, freuen sich Michael Pieck, Pressesprecher der IHK Bonn/Rhein-Sieg und Dr. Christine Lötters, Leiterin der regionalen Servicestelle der Oskar Patzelt Stiftung. Für den 21. Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes 2015“ wurden in den 16 Bundesländern 5.009 Unternehmen nominiert. Davon haben jetzt 815 die 2. Runde erreicht und stehen vor der letzten Wettbewerbshürde. In Bonn/Rhein-Sieg haben von den nominierten Unternehmen 14 die 2. Runde erreicht und sind auf der sog. „Juryliste“ gelandet. Für Gesamt-NRW sind noch 112 Unternehmen im Rennen um die begehrte Trophäe, den „Großen Preis des Mittelstandes“. NRW nimmt damit im bundesweiten Ranking den 2. Platz ein.

Oskar-Statue_gold15Um diesen wichtigen Teilerfolg gebührend zu würdigen, laden IHK und die regionale Servicestelle unter Federführung von Dr. Christine Lötters (SCL Bonn) am 4. Mai 2015, um 17.30 Uhr zur offiziellen Urkundenübergabe ins Haus der IHK, Bonner Talweg 17 ein.

Kein anderer Wirtschaftswettbewerb in Deutschland erreicht eine solch große und nun schon über mehrere Jahre anhaltende Resonanz wie der von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung seit 1994 ausgelobte Mittelstandspreis. Daher hat man sich in Bonn/Rhein-Sieg auch entschlossen, eine zusätzliche, rein regionale Wettbewerbsrunde zu starten. Der „Ludwig 2015“ wird im Juni in Bonn vergeben. Anzahl und teilnehmende Unternehmen weichen von denen des bundesweiten Preises ab. Gleich sind jedoch die Bewertungskriterien.

Dies sind:

  1. Gesamtentwicklung des Unternehmens
  2. Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
  3. Modernisierung und Innovation
  4. Engagement in der Region.
  5. Service und Kundennähe, Marketing

„Wir sind sicher, mit der aktiven Unterstützung des „Großen Preis des Mittelstandes“ einen wichtigen Beitrag zur Förderung des Mittelstandes bei uns in der Region zu leisten“, betont Michael Pieck, Pressesprecher der IHK Bonn/Rhein-Sieg. „Nutzen Sie die Chance, die Ihnen der Wettbewerb bietet. Machen Sie sich bekannt und zeigen Sie, was der Mittelstand kann“, ergänzt Christine Lötters, seitens der Servicestelle.

Weitere Informationen zum „Großen Preis des Mittelstands“ finden Sie unter: http://www.mittelstandspreis.com

14 Unternehmen wetteifern um den Ludwig 2015

Preisverleihung am 9. Juni in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg

Jetzt reift die Entscheidung: 14 Unternehmen gehen ins Rennen um den „Ludwig“, den die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und die regionale Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg, SC Lötters, auch 2015 wieder ausrichten und vergeben. Der „Ludwig“, der regionale Mittelstandspreis, wird am Dienstag, 9. Juni, 17.30 Uhr, im Rahmen einer großen Veranstaltung in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg übergeben. Bewertet werden jetzt von einer regionalen Jury die Leistungen der 14 nominierten Unternehmen in den Kategorien Gesamtentwicklung des Unternehmens, Schaffung sowie Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Modernisierung und Innovation, Engagement in der Region sowie Service und Kundennähe / Marketing.

Ins Rennen um den Ludwig gehen: ASCEM Arndt Schäfer Chemie und Umwelt GmbH (Windeck), axxessio GmbH (Bonn), BaseCamp Bonn UG (Bonn), CG ART STUDIO (Bonn), Cintellic GmbH (Bonn), GreenGate AG (Windeck), Hotel Collegium Leoninum Nova Vita Residenz Bonn GmbH (Bonn), Klassenzimmer (Bonn), Murphy&Spitz Nachhaltige Vermögensverwaltung AG (Bonn), Privatbüro Plus (Bonn), SimpleThings GmbH (Bonn), synalis GmbH & Co. KG (Bonn), Tanzhaus Bonn GmbH (Bonn) sowie WetterOnline Meteorologische Dienstleistungen GmbH (Bonn).

Nähere Informationen und Anmeldung zur Preisverleihung unter www.ihk-bonn.de, Webcode 6491822.

IHK-Magazin über Nominierungsevent Ludwig 2015

Auch im IHK-Magazin “Die Wirtschaft” Ausgabe März 2015 wird über den Nominierungsabend zum Ludwig 2015 berichtet – auf Seite 42 in der Rubrik “Standortpolitik/Service” – mehr Informationen rund um den Großen Preis des Mittelstandes und den Ludwig 2015 finden Sie hier

IHK Magazin 3-2015_Ludwig-Nominierungsabend

Ludwig auch im SU-Report

Wir freuen uns über die Berichterstattung im SU-Report, Ausgabe 2-2015

Ludwig SU-Kontakt 2-2015

Interview ONTOBusiness mit Dr. Christine Lötters

Titelbild_Interview_ONTOBusiness

Interview mit Frau Dr. Christine Lötters zum Thema „Ludwig“ und “ Großer Preis des Mittelstandes“

Bonn, 02. März 2015
OntoBusiness: Sie sind die Projektleiterin des „Ludwig“. Worum geht esbei diesemPreis?
Christine Lötters: „Ludwig“ und „Großer Preis des Mittelstandes“ sind Wettbewerbe für klein undmittelständische Unternehmen. Interessierte Unternehmen können sich bewerben und werden ausgewählt und dann entsprechend nominiert. In der sich anschließenden Wettbewerbsrunde müssen Sie jeweils (Bonn für den Ludwig; Leipzig – Großer Preis) eine Jury von sich und ihren Leistungenüberzeugen. Doch ist bereits die Nominierung ein Gewinn für die Unternehmen.
OntoBusiness: Wer darf an diesem Wettbewerb teilnehmen?
Christine Lötters: Alle klein-und mittelständischen Unternehmen der Region, die sich bereits am Markt bewährt haben. Existenzgründer sind in der Region nicht zugelassen. Teilnehmen können alleUnternehmen aus allen Branchen.
OntoBusiness: Was für einen Nutzen bringt der Preis für die teilnehmenden Unternehmen?
Christine Lötters: Die Mittelständler können durch die Teilnahme auf sich aufmerksam machen. Der Wettbewerb gibt Ihnen die Möglichkeit, über sich zu berichten. Zudem haben sie die Chance, sich untereinander kennenzulernen, also aktiv zu netzwerken und miteinander ins Gespräch zukommen. Geschäfte macht man mit Unternehmen, die man kennt. Das ist die Idee dahinter und das sich Kennen ist für den Mittelstand noch wichtiger als für Großunternehmen.
Interview: @OntoBusiness – Sabahattin Cakiral – www.ontobusiness.net
das Interview als Online-PDF

15 Unternehmen präsentieren sich beim Auftakt zum Großer Preis des Mittelstandes und Ludwig

15 Unternehmen gehen ins Rennen um die beiden Mittelstandswettbewerbe „Großer Preis des Mittelstandes“ und „Ludwig“. Sie präsentierten sich bei der Auftaktveranstaltung im IHK-Gebäude. Dazu hatten die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und die regionale Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg gemeinsam eingeladen. Der „Große Preis des Mittelstandes“ wird inzwischen zum 21. Mal vergeben. Er hat sich seit der Erstverleihung im Jahr 1995 zu einem der bedeutendsten deutschen Wirtschaftspreise entwickelt.

Gruppenbild_Nominierte_Ludwig2015_wDer „Ludwig“ wird als regionaler Zusatzpreis der IHK Bonn/Rhein-Sieg 2015 zum 3. Mal vergeben. Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Berufsbildung und Fachkräftesicherung der IHK Bonn/Rhein-Sieg, begrüßte die rund 80 Gäste. Dabei stellte er die Bedeutung der kleinen und mittelständischen Unternehmen für die Region heraus.

Unter Moderation von Stephan Unkelbach, Radio Bonn/Rhein-Sieg, präsentierten sich 15 nominierte Mittelständler der Region. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt klar auf Unternehmen aus Bonn, deren Angebotsspektrum erneut breit gefächert ist. So präsentierten sich u. a. ein Familienbetrieb mit vielen Bäckerei- und Konditorei-Filialen, mehrere IT-Dienstleister oder ein Tanzhaus.

„Die Bandbreite des Angebotes in unserer Region überrascht uns immer wieder aufs Neue. Aber genau das möchten wir erreichen. Wir wollen zeigen, welche Unternehmen bei uns ansässig sind. Erfreut hat uns in diesem Jahr der große Zuspruch aus den Reihen der Unternehmen“, erläutert IHK-Pressesprecher Michael Pieck.

Mit dieser Nominierungsveranstaltung setzen die IHK Bonn/Rhein-Sieg und die regionale Servicestelle unter Federführung von Dr. Christine Lötters (SC Lötters Bonn) ihre Aktivitäten erfolgreich fort. Aktive Wirtschaftsförderung durch eine breite Vernetzung ist das Ziel. Deshalb ist für die Nominierten bereits die Teilnahme am Wettbewerb ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal. Dieses sollten sie nutzen, um sich bekannter zu machen. Darüber hinaus nehmen weitere Unternehmen aus der Region ausschließlich am „Großen Preis des Mittelstandes“ teil.

Der „Ludwig“ wird am 9. Juni 2015 im Rahmen einer großen Veranstaltung in der Rhein-Sieg-Halle übergeben. „Wir sind sicher, mit dieser bewussten Förderung des „Großen Preis des Mittelstandes“ einen wichtigen Beitrag zur Förderung des Mittelstandes bei uns in der Region zu leisten“, schließt Pieck. „Wir können immer wieder nur betonen: Nutzen Sie die Chancen, die Ihnen diese beiden Wettbewerbe bieten. Machen Sie sich bekannt, lernen Sie andere Unternehmen kennen, vernetzen Sie sich und profitieren Sie von einer Teilnahme“, ergänzt Christine Lötters.

Liste der nominierten Unternehmen:

ASCEM – Arndt Schäfer Chemie und Umwelt GmbH
axxessio GmbH
BaseCamp Bonn UG
CG ART STUDIO
Cintellic Consulting Group
GILGEN’S Bäckerei & Konditorei GmbH & Co. KG
GreenGate AG
Hotel Collegium Leoninum Nova Vita Residenz Bonn GmbH
Klassenzimmer
Murphy&Spitz Nachhaltige Vermögensverwaltung AG
Privatbüro Plus
SimpleThings GmbH
synalis GmbH & Co. KG
Tanzhaus Bonn GmbH
WetterOnline Meteorologische Dienstleistungen GmbH

Körpersprache bewusst einsetzen – das etwas andere Präsentationstraining

Persönliche Glanzpunkte setzen – Teilnehmer im Rennen um den „Ludwig“ und den „Großen Preis des Mittelstandes“ der Region Bonn/Rhein-Sieg machten beim Workshop begeistert mit

Einen ganz besonderen Bonus gab es in diesem Jahr für die Teilnehmer der beiden Wettbewerbe „Ludwig“ und „Großer Preis des Mittelstandes“ in der Region Bonn/Rhein-Sieg. In Vorbereitung zur großen Nominierungsveranstaltung am 24.2.2015 fand bereits in der letzten Woche unter Leitung von Melanie Künzl ein Kurzworkshop der etwas anderen Art statt. Melanie Künzl, Inhaberin der Glanzwerkstatt, Bonn, gestaltete diesen kurzweiligen Abend mit dem Arbeitstitel „Präsentationstraining“ aktiv und vor allem zum Mitmachen.

Gutgelaunte Runde beim Präsentationstraining der Glanzwerkstatt und der IHK Bonn/Rhein-Sieg

Gutgelaunte Runde beim Präsentationstraining der Glanzwerkstatt und der IHK Bonn/Rhein-Sieg

In kurzweiligen zweieinhalb Stunden ließ Künzl die erschienen Firmenvertreter selber ausprobieren, was es heißt, sich und seine Geschichten zu präsentieren. Jeder musste einmal nach vorne, etwas über sich erzählen und in die Rollen anderer schlüpfen. Zudem fanden verschiedene Übungsrunden in Kleingruppen statt. Hier mussten besondere Erlebnisse des Nachbarn erzählt werden, ohne diese im Detail zu kennen. Zudem gab die erfahrene Trainerin Hinweise darauf, was man bei einer klassischen Präsentation beachten muss. „Schauen Sie Ihr Publikum an. Und ganz wichtig, seien Sie von sich überzeugt, denn nur so können Sie andere von sich überzeugen“, betont Künzl.

Am Ende waren sich alle Teilnehmer einig, ein mehr als gelungener kurzweiliger Abend. „Sehr erfrischend! Jung, kompetent und voller Freude. Es hat Spaß gemacht! – „Au ja“! Ein sehr interessanter, lernreicher und lustiger Abend.“ – so einige Originaltöne aus den Reihen der Teilnehmer.

Was die Teilenehmer mitgenommen haben und umsetzen werden, kann auf der diesjährigen Nominierungsveranstaltung der beiden Wettbewerbe begutachtet werden. Sie findet am Dienstag, dem 24. Februar, ab 18 Uhr, in der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, statt. Hier stellen sich die 18 Unternehmen aus der Region vor.

Nähere Informationen und Anmeldung zur Nominierungsveranstaltung gibt es unter www.ihk-bonn.de.

Hier die teilnehmenden Unternehmen in alphabetischer Reihenfolge:
anykey GmbH
ASCEM – Arndt Schäfer Chemie und Umwelt GmbH
axxessio GmbH
BaseCamp Bonn UG
CG ART STUDIO
Cintellic Consulting Group
GILGEN’S Bäckerei & Konditorei GmbH & Co. KG
GreenGate AG
Hotel Collegium Leoninum Nova Vita Residenz Bonn GmbH
Klassenzimmer
Murphy&Spitz Nachhaltige Vermögensverwaltung GmbH
netTraders GmbH
Privatbüro Plus
Rhein-Sieg-Akademie für Kunst und Design
SimpleThings GmbH
synalis GmbH & Co. KG
Tanzhaus Bonn GmbH
WetterOnline Meteorologische Dienstleistungen GmbH

Kontakt regionale Servicestelle Bonn/Rhein-Sieg

Weitere Informationen zum „Großen Preis des Mittelstands“ finden Sie unter:

http://www.mittelstandspreis.com

http://www.mittelstandspreis.com/wettbewerb/ausschreibung/ausschreibung.html

18 Unternehmen wetteifern 2015 in der Region um den „Ludwig“ und den „Großen Preis des Mittelstandes“

Nominierungsveranstaltung am 24. Februar in der IHK Bonn /Rhein-Sieg

Das neue Jahr startet in der Region Bonn/Rhein-Sieg mit einer interessanten Neuauflage der beiden Wettbewerbe: „Ludwig“ und der „Große Preis des Mittelstandes“. Nachdem die Wettbewerbe in den vergangenen Jahren erfolgreich angenommen wurden, war die Nachfrage in diesem Jahr sehr groß. 18 Unternehmen sind es aktuell, die um die Preise gegeneinander antreten. Doch eigentlich ist es ein Miteinander, geht es nämlich in erster Linie darum, sich kennenzulernen und gemeinsam bekannt zu werden.

Der „Ludwig“ ist ein regionaler Zusatzpreis zu dem bundesweiten Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstands“, den die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg in Zusammenarbeit mit der regionalen Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung ausschreibt. Unternehmen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg können sich bewerben und gemeinsam diese Bühne für die eigene Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Die diesjährige Nominierungsveranstaltung findet am Dienstag, dem 24. Februar, ab 18 Uhr, in der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, statt. In diesem Jahr stellen sich 18 Unternehmen aus der Region vor.

„Der Mittelstand schafft kontinuierlich neue und zusätzliche Arbeitsplätze und leistet seinen Beitrag für das Wachstum der Region. Immer noch verkauft er sich dabei weit unter Wert“, erläutert Dr. Christine Lötters von der regionalen Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung: „Diese Leistungen sollen mit dem Großen Preis des Mittelstands stärker in die Öffentlichkeit getragen werden. Für die 18 Nominierten ist bereits die Teilnahme am kostenfreien Wettbewerb ein starkes Alleinstellungsmerkmal mit vielfältigen Vermarktungsmöglichkeiten.“

Während die Bekanntgabe des bundesweiten Wettbewerbs „Großer Preis des Mittelstandes“ erst im Herbst erfolgt, werden die Gewinner des „Ludwig 2015“ bereits im Rahmen einer festlichen Preisverleihung am Dienstag, 9. Juni, 18 Uhr, in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg bekannt gegeben.

Nähere Informationen und Anmeldung zur Nominierungsveranstaltung gibt es unter www.ihk-bonn.de.

Hier die teilnehmenden Unternehmen in alphabetischer Reihenfolge:

anykey GmbH
ASCEM – Arndt Schäfer Chemie und Umwelt GmbH
axxessio GmbH
BaseCamp Bonn UG
CG ART STUDIO
Cintellic Consulting Group
GILGEN’S Bäckerei & Konditorei GmbH & Co. KG
GreenGate AG
Hotel Collegium Leoninum Nova Vita Residenz Bonn GmbH
Klassenzimmer
Murphy&Spitz Nachhaltige Vermögensverwaltung GmbH
netTraders GmbH
Privatbüro Plus
Rhein-Sieg-Akademie für Kunst und Design
SimpleThings GmbH
synalis GmbH & Co. KG
Tanzhaus Bonn GmbH
WetterOnline Meteorologische Dienstleistungen GmbH

Weitere Informationen zum „Großen Preis des Mittelstands“ finden Sie unter:

http://www.mittelstandspreis.com

http://www.mittelstandspreis.com/wettbewerb/ausschreibung/ausschreibung.html

Erfolgreicher Start der Wettbewerbsrunde 2015

Bericht Ludwig IHK-Magazin 12-2014Bericht im IHK-Magazin „Die Wirtschaft“ – Ausgabe 12/2014

Großer Preis des Mittelstandes 2015 und Ludwig 2015 erneut sehr erfolgreich gestartet, die IHK Bonn/Rhein-Sieg und die Servicestelle SC Lötters haben bereits 13 herausragende Mittelständler der Region zu den Wettbewerben nominiert…

Großer Preis des Mittelstandes 2015 und Ludwig 2015 erneut sehr erfolgreich gestartet

IHK Bonn/Rhein-Sieg und Servicestelle haben bereits 13 herausragende Mittelständler der Region zu den Wettbewerben nominiert

„Wir haben gerade erst mit der Nominierung begonnen und schon haben wir 13 Mittelständler gefunden, die in der Region durch ihre Leistung und ihr Engagement auffallen. Diese haben wir dann auch gleich zu beiden Wettbewerben nominiert, doch es dürfen gerne noch mehr sein“, beginnt Michael Pieck, Pressesprecher der IHK Bonn/Rhein-Sieg .

Während der „Große Preis des Mittelstandes“ in das 21. Jahr geht und sich inzwischen zum bedeutendsten deutschen Wirtschaftspreis entwickelt hat, wird der Ludwig erst zum 3. Mal vergeben. Beide Preisen stehen nebeneinander, da sie unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Der Ludwig ist ein rein auf die Region bezogener Preis, während der Große Preis des Mittestandes von der Oskar-Patzelt-Stiftung bundesweit in den einzelnen Bundesländern vergeben wird.

Im 20. Wettbewerb 2014 wurden für den Großen Preis des Mittelstandes bundesweit mehr als 4.500 Firmen, Kommunen und Banken von mehr als 1.100 Institutionen, Ministerien, Kammern und Verbänden nominiert. Denn trotz krisenhafter welt- und volkswirtschaftlicher Entwicklungen hat der unternehmerische deutsche Mittelstand in den letzten Jahren Millionen neuer und zusätzlicher Arbeitsplätze geschaffen. Diese gewaltigen Leistungen werden in der Öffentlichkeit jedoch immer noch viel zu wenig wahrgenommen.

Der von der ausgezeichneten Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung ausgelobte bundesweite Wettbewerb trägt maßgeblich zur öffentlichen Würdigung des Mittelstandes als Hoffnungsträger und Wirtschaftsfaktor bei. Dies war sicherlich ein Grund, warum die Stiftung im Jahr 2008 auch das „Bundesverdienstkreuz“ erhielt. Der Wettbewerb fördert die Netzwerkbildung im Mittelstand und popularisiert bundesweite Erfolgsbeispiele.

Aus diesem Grund hat sich die IHK Bonn/Rhein-Sieg gemeinsam mit der regionalen Servicestelle – SC Lötters – dazu entschlossen, sich aktiv für den Großen Preis des Mittelstandes in der Region zu engagieren und zusätzlich den Ludwig auszuloben.

Für die Unternehmen selbst ist bereits die Teilnahme am Wettbewerb, die Erreichung der Juryliste und möglicherweise der Gewinn eines Preises ein starkes Alleinstellungsmerkmal mit vielfältigen Vermarktungsmöglichkeiten.

Der erste Schritt ist die Nominierung und diesen haben schon 13 Mittelständler aus der Region Bonn/Rhein-Sieg bereits geschafft. „Aus Erfahrung wissen wir, dass es noch mehr Unternehmen in unserer Region gibt, die einen solchen Preis verdient haben. Diese rufen wir erneut auf, sich mit uns in Verbindung zu setzen, denn nominieren kann man sich nicht selber. Wir prüfen, ob wir das jeweilige Unternehmen nominieren“, erläutert Dr. Christine Lötters, die die Servicestelle in Bonn leitet.

Dass sich der Wettbewerb in der Region Bonn/Rhein-Sieg ganz langsam etabliert, sind sich Piek und Lötters sicher, denn dass bereits zu einem so frühen Zeitpunkt 13 Unternehmen nominiert werden konnten, spricht ganz klar dafür. Die meisten der Teilnehmer hatten von den Preiserunden der letzten Jahre gehört und fanden die Idee des Wettbewerbes – die Förderung des Mittelstandes – spannend.

Jetzt warten die beiden Treiber der Wettbewerbe auf weitere Anfragen. Bis zum 31. Januar können sich die Unternehmen noch melden. Doch dann ist Schluss. „Wer es an diesem Stichtag bis 24.00 Uhr nicht geschafft hat, uns von sich zu überzeugen, muss ein Jahr warten“, schmunzelt Lötters und macht zugleich deutlich, dass es in der Region auch über 2015 weitere Wettbewerbe geben wird.

Infoveranstaltung Ludwig 2015

Ankündigung im IHK-Magazin „Die Wirtschaft“ – Ausgabe 10/2014

Aufruf zur Teilnahme am Infoabend für alle Unternehmen, die sich bewerben möchten, und auch solche, die sich noch nicht sicher sind, ob dieser Mittelstandspreis für sie von Interesse ist. Es werden Informationen rund um die Wettbewerbe „Großer Preis des Mittelstandes“ und „Ludwig“ präsentiert. Die Unternehmen bewerben sich um beide Preise, also regional und bundesweit. Die Teilnahme lohnt sich für jeden Mittelständler, den die öffentliche Aufmerksamkeit ist enorm und die Berichterstattung rund um kann sinnvoll für die eigene Vermarktung genutzt werden.

Mittelstandswettbewerbe Großer Preis des Mittelstandes 2015 und Ludwig 2015 starten

IHK Bonn/Rhein-Sieg und Servicestelle beginnen ab sofort mit der Suche nach Mittelständlern der Region – Infoveranstaltung am 3.11.2014

„Um möglichst viele Unternehmen von der Idee zu begeistern, starten wir bereits ab sofort mit der aktiven Suche nach Mittelständlern, die in der Region durch ihre Leistung und ihr Engagement auffallen. Im letzten Jahr waren es 12 Unternehmen, die nominiert werden konnten, 2015 dürfen es gerne noch mehr sein“, beginnt Michael Pieck, Pressesprecher der IHK Bonn/Rhein-Sieg .

Um den Unternehmen weitere Informationen zu Wettbewerben an die Hand zu geben, findet eine Informationsveranstaltung am 3.11.2014, um 18.00 Uhr im Hause der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Bonner Talweg 17 statt.

Während der „Große Preis des Mittelstandes“ in das 21. Jahr geht und sich inzwischen zum bedeutendsten deutschen Wirtschaftspreis entwickelt hat, wird der Ludwig bereits zum 3. Mal vergeben. Beide Preisen stehen nebeneinander, da sie unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Der Ludwig ist ein rein auf die Region bezogener Preis, während der Große Preis des Mittestandes von der Oskar-Patzelt-Stiftung bundesweit in den einzelnen Bundesländern vergeben wird.

Der von der im Jahr 2008 mit dem „Bundesverdienstkreuz“ ausgezeichneten Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung ausgelobte bundesweite Wettbewerb trägt maßgeblich zur öffentlichen Würdigung des Mittelstandes als Hoffnungsträger und Wirtschaftsfaktor bei. Er befördert die Netzwerkbildung im Mittelstand und popularisiert bundesweite Erfolgsbeispiele.

Aus diesem Grund hat sich die IHK Bonn/Rhein-Sieg entschlossen gemeinsam mit der regionalen Servicestelle – SC Lötters -, sich aktiv für den Großen Preis des Mittelstandes in der Region zu engagieren und zusätzlich den „Ludwig“ in verschiedenen Kategorien auszuloben.

Für die Unternehmen selbst ist bereits die Teilnahme am Wettbewerb, die Erreichung der Juryliste und möglicherweise der Gewinn eines Preises ein starkes Alleinstellungsmerkmal mit vielfältigen Vermarktungsmöglichkeiten.

Der erste Schritt ist die Nominierung und dafür werden nun Mittelständler aus der Region Bonn/Rhein-Sieg gesucht. „Wir sind jedoch der Meinung, dass es noch mehr Unternehmen in unserer Region gibt, die einen solchen Preis verdient haben. Diese rufen wir lautstark auf, sich mit uns in Verbindung zu setzen, denn nominieren kann man sich nicht selber. Wir prüfen dann, ob wir das jeweilige Unternehmen nominieren“, erläutert Dr. Christine Lötters, die die Servicestelle leitet.

Die Bewertung erfolgt in beiden Wettbewerben in fünf Wettbewerbskriterien:

1.Gesamtentwicklung des Unternehmens
2.Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
3.Innovation und Modernisierung
4.Engagement in der Region
5.Service und Kundennähe (Marketing).

Grundsätzlich gefordert sind hervorragende Leistungen in allen fünf Kriterien. Welche Chancen die Unternehmen haben, welche Bedingungen zu erfüllen sind und wie man sich möglicherwiese zukünftig zum Wettbewerb qualifizieren kann, erfahren die Unternehmer in Gesprächen mit der Servicestelle.