Social Media Boy Dirty Sound Magnet

Dirty Sound Magnet: “Social Media Boy”

Die Band Dirty Sound Magnet aus der Schweiz hat im November eine neue Single veröffentlicht: Social Media Boy. Das Lied ist, laut Band, „about you and me and your mummy.“

Im dazugehörigen Musikvideo sieht man den Protagonisten, den Social Media Boy, der von seinem Handy geweckt wird, und direkt dort und an seinem PC online geht. Ein Paketbote bringt ihm Kleidung, die er im Internet bestellt hat und die er natürlich sofort fotografiert und teilt. Die „Wolke“, in der er sich in seiner digitalen Welt befindet, wird schön bildlich dargestellt: Darin stehend und schwebend werden der Social Media Boy und seine Kontakte gezeigt. Katzenvideos schaut er beim Pizzaessen, Musik hört er, während er tippt. Ein modernes Phänomen, das wir alle kennen: Es gibt nur noch Gleichzeitigkeit, selten konzentriert man sich noch auf eine einzige Sache.

Seinen Geburtstag inszeniert der Social Media Boy fürs Netz: Er hängt Deko auf und fotografiert sie. Im echten Leben ist keiner da, online wird er gefeiert und bekommt Glückwünsche über Glückwünsche. Seine Freunde decken durch ihre Kleider und Accessoires verschiedene Typen der Online-Welt ab, zum Beispiel Mode-Interessierte oder hippe Reisende.

Wir sind alle Social Media People

Wir alle kennen das. Und wir alle sind auf gewisse Weise immer ein wenig erschrocken, wenn uns diese Realität, vor der wir ja teilweise in die digitale Welt fliehen, aufgezeigt wird. Aber geändert wird in den seltensten Fällen etwas daran. Die Band spielt damit. Und das macht die Ironie des Liedes und der Band aus. Denn natürlich, selbstverständlich, verbreitet die Band den Song über soziale Netzwerke. Dort wird er geliked, geteilt und ähnliches. Für Bands und Musiker sind soziale Medien enorm wichtig.

Social Media Marketing ist für Musiker & Bands essenziell

Was damals mit MySpace als musikorientierter Plattform angefangen hat, ist mittlerweile durch Facebook u.ä. Standard geworden. Online-Marketing ist für Musiker, egal ob jung oder alt, erfolgreich oder nicht, einer der wichtigsten Aspekte, um gehört und bekannt zu werden. Daher ist die Kritik von Dirty Sound Magnet mit ihrem Song durchaus ironisch, denn auch dieser wird erfolgsorientiert online vermarktet werden. Aber sie schließen sich ja, wie man dem obigen Statement entnehmen kann, nicht aus. Das ist sympathisch und authentisch. Denn, wie passend in dem Song beschrieben, ist jeder ein Social Media Boy oder Girl, und betreibt sein eigenes Marketing in den sozialen Netzwerken.

Gleichzeitig ist auch fast jedem dieser doppelte Boden bewusst. Und alle machen mit. Als B-Seite gibt es auf der Single übrigens den Song „Hashtag Love“. Die ironisch angehauchte Thematik wird also beibehalten. Am Ende des Videos gibt es noch einen schönen Gag, als eine Frau ins Bild kommt und in bekannter Influencer-Manier auffordert, auf sämtlichen sozialen Plattformen der Band zu folgen. (PR)

Und passend zur Thematik hier noch einige Surftipps zu Dirty Sound Magnet:
Homepage
Facebook
Twitter
Bandcamp
YouTube
Instagram
Spotify