SCL organisiert erneut Fachforum Zeit und Zutritt auf der IT & Business 2013

Podiumsdiskussionen, Interviews und Kurzvorträge zu aktuellen Themen ergänzen das Angebot der Messe

“Die Themen stehen im Vordergrund. Uns muss es gelingen, Zuhörer mit brandaktuellen Themen zu gewinnen, dann haben wir unser Ziel erreicht”, erläutert Dr. Christine Lötters, die hinter SCL steht. Die erfahrene Kommunikationsstrategin weiß, wovon sie spricht, war sie doch über zehn Jahre für die Strategische Kommunikation eines mittelständischen Softwarehauses verantwortlich. Diese Erfahrung gepaart mit dem Auftakterfolg des Forums im letzten Jahr gab bei der Messe in Stuttgart den Ausschlag, SCL erneut mit Konzeption, Organisation und begleitender Kommunikation des Fachforums Zeit und Zutritt zu beauftragen.
wf1 AusschnittIm Vordergrund steht zunächst die Suche nach spannenden Themen der Branche. Gemeinsam mit den Ausstellern werden verschiedene Schwerpunkte zu aktuellen Frage-stellungen aus den Bereichen Zeit und Zutritt herausgearbeitet. Dann geht es an die Umsetzungsplanung des Forums. Interviews und Podiumsdiskussionen stehen in diesem Jahr im Vordergrund, ergänzend sind wenige Vorträge geplant.
Die bekannte Zielgruppe der IT & Business sind vor allem Geschäftsführer, Betriebs- und Produktionsleiter. Bei ihnen sind die beiden Themen Zeit und Zutritt eng mit dem bereits auf der Messe ausgeflaggten Thema MES verbunden. Die Herausforderung ist, die aktuellen Themen der Branche anzureißen und die vorhandenen Klammern deutlich herauszuarbeiten. “Wichtig ist, dass sich die Besucher auf dem Forum einen schnellen Überblick verschaffen können, welcher Aussteller welche Lösungen anbietet, um im Nachgang in ein tiefergehendes Gespräch einsteigen zu können”, erläutert Lötters. Deshalb werden sowohl die Themen als auch die Besetzungen der Podien eng mit den Ausstellern abgestimmt. Diese wissen einfach am besten, welche Inhalte und Anbieterkombinationen auf dem Markt gefragt sind.
Grundsätzlich werden auch 2013 wieder vor allem integrierte Systeme gesucht, die sich problemlos in die vorhandene Softwarelandschaft einfügen lassen und diese optimal ergänzen. Deshalb soll auf dem Forum nicht nur die Verbindung zum Bereich MES aufgezeigt werden, sondern auch die vorhandene Nähe zu ERP Systeme angerissen werden. “Durch Podiumsdiskussionen und Interviews haben wir die Möglichkeit, mehr Anbieter zu Wort kommen zu lassen und auch Nichtaussteller auf die Bühne zu holen, um das Spektrum des Marktes noch besser abzubilden”, schließt Lötters.
Natürlich werden auch 2013 wieder starke Medienpartner, Redakteure entsprechender Fachmagazine eingebunden, um dem hohen fachlichen Anspruch der Messe gerecht zu werden. Welche dies sind, hängt von den Themen ab, die in den nächsten Wochen herausgearbeitet werden.