Beiträge

Storytelling mit Beethoven – Die Geschichte hinter der Geschichte

Storytelling ist eine unserer Kernkompetenzen. Daher wurde Christine Lötters auch dazu eingeladen, bei einem Online-Seminar zu genau diesem Thema zu referieren. Storytelling, das ist das Erzählen von Geschichten, die informieren und vor allen Dingen erinnert werden sollen. Ein jedes Unternehmen hat eine Geschichte und SC Lötters unterstützt seit vielen Jahren dabei, diese Geschichten persönlich und aufmerksamkeitswirksam zu erzählen.

Das Beethoven-Erfolgspaket

Ein spezielles Angebot für das Beethovenjahr 2020 zu entwerfen, stand schon länger im Raum. Da wir kreativ sind, entstand aus den Vorbereitungen für das Online-Seminar quasi nebenbei unser „Beethoven-Erfolgspaket“, das man ab sofort buchen kann. Das Paket ist als Einstieg in das Thema Storytelling gedacht und besteht aus drei Bausteinen, die aufeinander aufbauen. Unternehmen erhalten erste Tipps für das eigene Storytelling. Diese können sie im Anschluss ohne oder natürlich auch mit Begleitung der Kommunikationsagentur SC Lötters fortführen.

Der Bezug zu Beethoven ist eindeutig: Gehört werden und so wie der Meister selbst arbeiten. Beethoven hat nämlich jede seiner Noten überprüft und infrage gestellt. Seine Notizbücher sind mittlerweile legendär. Dies entspricht unserer Arbeitsweise. Die Bildsprache kam dann im Brainstorming in unserer Agentur ganz von alleine: Das Beethoven-Erfolgspaket wurde sprichwörtlich umgesetzt, das Motiv wird zum Beethovenjahr 2020 bei SC Lötters in verschiedensten Varianten und auf verschiedensten Wegen zu sehen sein.

Da wir uns auch seit Jahren im Bereich CSR engagieren, lag es auf der Hand, einen Teil des Erlöses des Beethoven-Erfolgspaketes zu spenden. Auch hier schließt sich der Kreis zu Bonn und zu Beethoven: Die Spenden gehen an die Musiktherapien für herzkranken Kinder, die der Stiftung kinderherzen e.V. ins Leben gerufen hat.

Spenden gehen an kinderherzen e.V.

Da wir einmal im „Flow“ waren und Konzept und Bildsprache standen, haben wir auch direkt eine Unterseite für das Beethoven-Erfolgspaket erstellt, über die Sie das Paket direkt buchen können. Dazu kommen natürlich weitere Schritte der Strategischen Kommunikation wie Pressearbeit und die Nutzung der sozialen Medien. Wir erzählen unsere Geschichte, um mit dem Beethoven-Erfolgspaket gemeinsam Ihre Geschichte zu erzählen.

Einige Ideen haben wir noch im Petto. Doch alles der Reihe nach. Vielleicht können wir mit unserem kreativen Beethoven-Erfolgspaket ja mehr Aufmerksamkeit für das Beethovenjahr 2020 erzeugen. Wir haben jedenfalls unseren Schwerpunkt „Strategische Kommunikation“ auch strategisch kommuniziert.

Kinderherzen schlagen dank digitaler Währungsspende ein klein bisschen höher

Christine Lötters spendete die bei der Nutzung der regionalen Suchmaschine auskunft.de gesammelte Kryptowährung „Stellar Lumen“ für herzkranke Kinder.

 

Bonn, 18. Februar 2019 Kryptowährungen sind digitale Zahlungsmittel. Neben der wohl bekanntesten, dem Bitcoin gibt es auch Stellar Lumen. Diese Währung erhalten Nutzer der App auskunft.de zukünftig als Gutschrift für das Hinterlassen ihrer Daten. „Wir durften diese die App unseres Kunden auskunft.de bereits über einige Monate testen und konnten so schon erste Stellar Lumen für unsere Daten in Form von Bewertungen und Fotos sammeln. Nun spenden wir diese an den Charity-Partner von auskunft.de, kinderherzen – Fördergemeinschaft Deutsche Kinderherzzentren e. V.“, erläutert Christine Lötters, Inhaberin der Bonner Kommunikationsberatung SC. Lötters.

Seit Sommer 2018 begleitet das Bonner Unternehmen den IT Spezialisten Alpha9 Marketing, der die auf regionale Anbieter spezialisierte Suchmaschine auskunft.de betreibt. Die Kommunikationsspezialisten sorgen dafür, dass auskunft.de bekannter wird. Das Herzstück der Zusammenarbeit ist die Markteinführung der neuen App, die am 11.2.2019 im Beisein von Prof. Dr. Andreas Pinkwart in Bonn stattgefunden hat.

Über vier Monate hinweg testeten Lötters und ihr Team, wie auch weitere Beta-Tester, die Funktionalitäten der auskunft.de App, gaben Hinweise und Tipps zur Weiterentwicklung. Parallel hinterließen sie Datenspuren, lieferten Content, indem sie regional ansässige Anbieter besuchten, Fotos hochluden oder Bewertungen abgaben. Hierfür wurden sie von auskunft.de belohnt und zwar in Form Stellar Lumen (XML). Diese sammelte Lötters in ihrer persönlichen Geldbörse innerhalb der App.

Und genau dies ist das Besondere der Suchmaschine. Statt wie bekannte amerikanische Suchmaschinen und Social Mediaanbieter hinterlassene Daten einfach zu sammeln und kostenlos zu nutzen, fragt auskunft.de vor jeder Datennutzung um Erlaubnis und entlohnt jede Zustimmung mit der Gutschrift von Stellar Lumen in der entsprechenden digitalen Geldbörse.

„Über die Testphase von 4 Monaten ist ein bisschen zusammengekommen“, erläutert Lötters und spendete den Betrag von 130 Stellar Lumen, umgerechnet etwas mehr als 9,- € für einen guten Zweck an kinderherzen.

Jetzt könnte man meinen, dass dies ein eher geringer Betrag sei und sich das Sammeln von Daten nicht lohne. „Bei Google, Facebook und Co wäre ich für die gleichen Informationen leer ausgegangen“ erläutert Lötters. „Zudem geht es um die Anerkennung einer Leistung, das Nutzen persönlicher Daten und nicht darum, einen neuen Beruf zu kreieren, den „auskunft.de Contentgenerator“, der Youtubern oder Influencern den Rang ablaufen soll“, schmunzelt die Kommunikationsexpertin mit Blick auf die Zielsetzung ihres Kunden auskunft.de.

Jens Hirschfeld von den kinderherzen freut sich über jeden Cent für seinen Verein und die Kinder, denen damit geholfen werden kann. „Uns ist jede Spende willkommen. Aber vor allen Dingen freuen wir uns, dass wir den Grundstein zu einer neuen Ära im Fundraising legen können. Spenden in Form von Kryptowährung, das ist neu und zukunftsorientiert“, erläutert Hirschfeld.

Bildunterschrift: Christine Lötters und Jens Hirschfeld